Der Dezember steht vor der Tür – höchste Zeit, auch unseren Körper winterfest zu machen. Je niedriger die Temperatur, desto höher der Pflegeaufwand, den wir für unsere Haut betreiben müssen. Wir stellen Euch unsere TOP 5 der Cremes für die optimale Gesichtpflege anspruchsvoller Winterhaut vor.

Von der Arktis in die Wüste – unsere Haut hat jetzt in der kalten Jahreszeit eine Menge mitzumachen. Draußen trotzen wir eisigen Temperaturen, drinnen empfängt uns trockene Heizungsluft. Diese plötzlichen und ständigen Temperaturwechsel sind auf Dauer sehr schädlich für unsere empfindliche Gesichtshaut. Die Kälte lähmt unsere Talgdrüsen, die für die Fettproduktion unserer Haut verantwortlich sind. Die Folge: Normale- und Mischhaut trocknet aus, besonders trockene Haut kann sogar spannen, jucken und schuppen. Durch den fehlenden schützenden Fettfilm können Schadstoffe ungebremst in die Haut eindringen und allergische Reaktionen hervorrufen, die vorher nicht da waren. Erfahrungsgemäß erholt sich die Haut davon nicht so schnell wieder. Um dem vorzubeugen haben wir für Euch unsere TOP 5 der Pflege für anspruchsvolle Gesichtshaut zusammengestellt – für jeden Hauttypen ist etwas dabei.

#1 Die Cold Cream Naturel von La Roche-Posay, 100ml ab 9,90 €
Die reichhaltige, rückfettende Gesichtscreme von meiner Lieblingsmarke La Roche-Posay ist im Winter (und nur dann!) sehr gut für Normale- und Mischhaut geeignet. Ohne Duft und Konservierungsstoffe ist sie mein persönlicher Favorit für den Winter.

#2 Die Rosen Tagescreme von Dr. Hauschka, 30ml ab 19,00 €
Die auch als Rosencreme bekannte Tagescreme von der beliebten Naturkosmetik-Marke Dr. Hauschka wird von Mitgliedern meiner Familie zu jeder Jahreszeit genutzt – bei meiner Mischhaut kann ich leider nur im Winter etwas mit ihr anfangen. Wer den Duft von Rosen mag, wird diese Creme lieben. Die gibt es übrigens auch in „leicht“. Super geeignet für fettige Haut!

#3 Die Weleda Wohltuende Feuchtigkeitspflege Mandel, 30ml ab 11,00 €
Ebenfalls ein Naturkosmetik-Produkt. Die gesamte Mandelserie ist sehr empfehlenswert – sie ist übrigens der Heilige Gral von meiner lieben Kollegin Laura. Auf ihr Urteil ist Verlass. Die Feuchtigkeitspflege hat es mir besonders angetan. Mal abgesehen von dem Geruch, macht sie ein wunderbar geschmeidiges Hautgefühl und lässt mich auch bei eisigen Temperaturen nicht im Stich.

#4 Die Biotherm Aquasource für trockene Haut, 50ml ab 39,99 €
Das ist ein Kandidat für wirklich sehr trockene Haut. Also nichts für meine Mischhaut, sondern wirklich nur ein Produkt für diejenigen, die auch abseits der kalten Jahreszeit mit trockener Haut zu kämpfen haben. Die Creme soll 5 Hautschichten durchdringen und daher besonders effektiv die Feuchtigkeitsspeicher der Haut auffüllen können. Noch nicht probiert, kommt aber definitiv auf meine Liste!

#5 Die Tagescreme mit Urea von Balea, 50ml ab 2,45 €
Urea – der Trend-Wirkstoff schlechthin. Er kommt zu etwa einem Prozent auf der Haut vor. Bei sehr trockener oder zu Neurodermitis neigender Haut ist die Konzentration wesentlich geringer, daher werden bestimmte Pflegen mit dem Wirkstoff versehen. Urea bindet Feuchtigkeit auf der Haut, tötet Bakterien ab und hilft stark schuppender Haut, sich zu regenerieren und wirkt dabei Verhornung entgegen. Die Tagescreme von Balea ist eine tolle Drogerie-Alternative zu den ganzen Apotheken-Produkten aus der mittleren und höheren Preisklasse. Sie ist eine Pflege speziell für sehr trockene, gestresste Haut – perfekt für den Winter.

Extra-Tipp:
Denjenigen unter Euch, die zu extremer Trockenheit neigen, bei der nicht einmal das Umsteigen auf noch reichhaltigere Pflege hilft, empfehle ich, die normale Tagespflege mit ein wenig Gesichtsöl zu vermischen. Ganz toll dafür eignen sich Oliven-, Argan-, Nachtkerzen- oder Rosenöl.

Kommt gut durch den Winter!