Kennt ihr das? Ihr habt ein neues Lieblingsteil, seid superstolz und werdet – na klar – ständig darauf angesprochen. Und obwohl ihr es zum einen genießt, dass das gute Stück so auffällt, möchtet ihr trotzdem möglichst nicht, dass es morgen jede trägt? Oder aber ist es euch egal, denn euch ist klar, dass ihr auch mal Trends in eurem Bekanntenkreis setzt und nehmt das Nachkaufen ganz einfach als Kompliment? Wir hier in der Redaktion sind uns nicht einig – denn natürlich hängt die Frage jedes Mal aufs Neue von der Situation ab: Mag man die Person? Gönnt man es ihr? Möchte man die gleichen Klamotten tragen? Natürlich wird da bei der ein oder anderen Person auch schon mal zur kleinen Notlüge gegriffen: „Och das,… das ist schon alt… Vintage,… aus dieser klitzekleinen Boutique…“. Auf diesen „kleinen Lügen“ basiert auch die neue Kampagne von OTTO: In drei TV-Spots zeigt OTTO den skurrilen Einfallsreichtum der Klamotten-Besitzerinnen und die Folgen ihrer charmanten Irreführungen zum Ursprungsort ihrer Lieblingsstücke. Da stammt das Kleid dann schon mal von Franscesco Cappucino oder die Hose aus einer kleinen Boutique in der „Rue du Fromage“. Woher die coolen Teile wirklich sind? Na klar  – „Gefunden auf otto.de“. Alle Spots und viele weitere Fashion Specials findet ihr im OTTO-YouTube-Kanal.

Sponsored Video

Aber wie geht es euch? Nehmt ihr das Nachkaufen als Kompliment? Oder versucht ihr auch von der Frage abzulenken bzw. eine falsche Antwort zu geben? Wir sind gespannt auf eure Antworten…