Nachdem ich heute Nachmittag (also Mitte November!!!) ernsthaft mit meinen zwei Süßen das erste Zuckerhäuschen „geklebt“ habe, bin ich soweit: Die Winter-Rezepte werden wieder nach vorne geschoben. Und da morgen Abend liebe Freunde zum Essen kommen, steht auch direkt eines meiner Lieblings-Desserts für die kältere Jahreszeit auf dem Menüplan: die Lebkuchen-Nachspeise. Supereinfach und unverwechselbar winterlich!!! Probiert es aus und verratet mir doch bitte eure Lieblings-Rezepte für die Winterzeit (@Berta: Der Rotweinkuchen zählt nicht…)!

 Ihr benötigt für 4 Personen:

8 Lebkuchen
(gern auch Schokoladen-Lebkuchen, aber Vorsicht: SWEET!)

1 Glas Sauerkirschen

1 Becher Sahne (200 mg)
(oder alternativ Sahne hälftig mit Quark oder Mascarpone)

Kirschwasser, Zucker, Sahnesteif, Zimtpulver, Dominosteine…

Die Lebkuchen zerbröseln und die Kirschen in ein Sieb geben. Den Saft auffangen, da er noch benötigt wird. Die Sahne mit etwas Zucker und Sahnesteif schlagen und je nach Vorliebe mit Quark mischen. In ein Glas (ich nehme auch gern Weckgläser) eine Lage Lebkuchen-Brösel geben, den Lebkuchen mit einigen Esslöffeln Kirschsaft und etwas Kirschwasser tränken und darauf eine Lage Kirschen sowie eine Schicht Sahne/Quark/Mascarpone füllen. Das Ganze wird dann abwechselnd wiederholt bis alles aufgebraucht ist. Die letzte Schicht sollte aus Sahne/Quark/Mascarpone bestehen. Dann noch mindestens eine Stunde kühl stellen und mit etwas Zimt, einer Kirsche oder einem Dominostein garnieren.
Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel