WOW!!! Seit gestern gibt es die ersten Bilder aus dem sehnsüchtig erwarteten Lookbook der Kooperation Isabel Marant pour H&M, die ab 14. November 2013 in ausgewählten Filialen und online bei H&M erhältlich sein wird. Aber irgendwie scheinen sich alle einig zu sein, dass da doch ein bisschen mehr erwartet wurde. Ganz ehrlich: Das verstehe ich ganz und gar nicht! Die Entwürfe sind allesamt typisch Isabel Marant und haben einen großartigen Wiedererkennungswert. Und ist es nicht genau das, was eigentlich H&M-Kunden von solch einer Kooperation erwarten und vor allem auch erwarten dürfen? Leute der gehobenen Kritik: Jetzt lasst mal die Kirche im Dorf! H&M ermöglicht es, von einer der angesagtesten Designerinnen unserer Zeit bezahlbare Mode zu erstehen, die dann natürlich auch dem typischen Marant-Look entspricht und entsprechen sollte. In einem Interview mit der Vogue erklärt Marant schon im Vorfeld ganz klar, dass ihre Entwürfe für H&M nichts beinhalten, was nicht ohnehin schon imitiert wurde. Sie habe Ihre persönlichen Lieblingsstücke aus den aktuellen Kollektionen zusammengestellt und leicht adaptiert, die Prints überarbeitet, die Stoffe und Schnitte leicht verändert. Und ich finde, das ist großartig gelungen und das zu einem unschlagbaren Preis. Ein Kleid gibt es für etwa 80 Euro, eine Hose, die sonst 1200 Euro kostet, ist für 120 Euro zu haben – der Vorteil der Masse. Gedanklich habe ich auf jeden Fall schon die schwarze Lederhose, den schwarz-weißen Fransen-Pulli, die Ohrringe, ein Kleid, Schal und und und in meinen Warenkorb gelegt (Titelbild). Mal schauen, was dann tatsächlich am 14. November in meinem Shoppinbag landet… Für das Lookbook standen übrigens neben Lou Doillon und Milla Jovovich auch noch Alek Wek, Malgosia Bela, Iselin Steiro und Andreea Diaconu vor der Kamera. Allein das finde ich schon großartig. Hier für Euch die ersten Bilder…

isabel-marant-hm-lookbook-1

isabel-marant-hm-lookbook-2