Es holte im letzten Jahr die eigentlich als langweilig abgespeicherte Marke Kenzo wieder aus der Versenkung: Das Tigerkopf-Sweatshirt der beiden neuen Kenzo-Designer Humberto Leon und Carol Lim. Durch diesen Hype wurde die Marke Kenzo wieder zum echten Fashionista-Liebling. Und Kenzo-Prints wie der Eiffelturm, Tigerkopf oder der Schriftzug selbst sind auch in dieser Saison weiter megaangesagt. So schmücken auch in der aktuellen Winterkollektion 2013/2014 die Tigerköpfe, Eifeltürme,  & Co. die Regale und Seiten der Onlineshops – unter vielen Adressen sind sie bereits wieder ausverkauft. Im letzten Jahr war der Tigerkopf-Pullover von Kenzo weltweit komplett ausverkauft und bei ebay wurde das Dreifache des Ladenpreises erzielt. Und der Tigerkopf wird bereits tüchtig in günstig nachgeahmt, was ohne Schriftzug – finde ich – nicht wirklich gelingt. Der Hype um ein so offensichtliches Branding zeigt, dass wir uns auch in Zukunft wieder modemäßig auf große Markenschriftzüge einstellen können. Hatten wir doch schon mal, oder? Richtig: Die 80er Jahre. Und ein weiterer Punkt ist ebenfalls ziemlich offensichtlich: Hier geht es ganz eindeutig NICHT allein um Schnitt, Stoff und Druck und das große Mode-Ganze, was sonst von uns „Branchenkennern“ gerne vorgeschoben wird. Hier kann keiner mehr abstreiten, dass es in erster Linie doch um die Marke und den Kult dahinter geht. So wie (ganz ehrlich unter uns gesagt) doch sonst meistens auch, oder? Für alle, die den Kult mitmachen wollen: Einzelstücke habe ich noch gefunden. Die Adressen findet Ihr unten…

Kenzo-Tiger-Pullover-Sweatshirt-grau

Tiger-Sweatshit von Kenzo in Grau, ca. 200 Euro, über mytheresa.com

Kenzo-Tiger-Sweatshirt-Pullover-senfgelb

Tiger-Pullover von Kenzo in Senfgelb, ca. 200 Euro, über stylebop.com

Kenzo-Tiger-Sweatshirt-Pullover-black

Pullover mit Tiger-Stickerei von Kenzo in Navy/Multi, ca. 400 Euro, über unger-fashion.com