Genau 5 Tage nach meinem First-Date mit der Steckdose habe ich mein erstes reguläres Training mit meinem eigenen Anzug. Das Training in der Elektro-Weste kommt mir deutlich anstrengender vor, was meine Trainerin auch bestätigt. Sie hat den Regler insbesondere an Beinen und Armen tüchtig hochgedreht. Und das merke ich auch am nächsten Tag. Endlich Muskelkater in den Oberschenkeln!!! Und der meldet sich auch nach den nächsten zwei Trainings wieder, was ich persönlich ganz gut finde, da ich das Gefühl habe, dass der Reiz an den richtigen Stellen ankommt. Etwas, was ich sonst durch normales Kraftraining im Fitnessstudio nicht geschafft habe. Der Regler wird von Woche zu Woche weiter nach oben geschoben und der Muskelkater lässt langsam nach. Laut Trainerin ein gutes Zeichen, da sich die Muskeln an das regelmäßige Training gewöhnen. Und ich auch. Insbesondere der geringe Zeitaufwand begeistert mich weiterhin. Das Ganze lässt sich problemlos in der einstündigen Mittagspause erledigen. Und das Wichtigste: Ich „bilde mir ein“ oder sollte ich besser sagen „hoffe“, dass man tatsächlich schon von Straffung sprechen kann. Meine „sportliche“ Motivation erreicht einen Punkt, den ich gefühlt seit Jahren nicht mehr hatte. Ich halte Euch auf dem Laufenden…

Infos erhaltet Ihr unter anderem bei folgenden Trainingsanbietern:

logo-bodystreet

bodystreet.com

25minutes_logo

25minutes.de