Ihr Lieben, ich bin mittlerweile ein totaler eBay-Fan geworden – allerdings treibe ich mich in erster Linie bei ebay Kleinanzeigen herum. Der Verkauf dort unterscheidet sich vor allem dadurch, dass ich direkt den gewünschten Preis eingeben kann und vor allem keinerlei Gebühren aufgerufen werden. Bislang habe ich alles problemlos und in kürzester Zeit verkauft – und das zum gewünschten Preis und ohne Versandkosten! Grundsätzlich gibt es aber für den erfolgreichen eBay-Verkauf ein paar Tricks und Kniffe, die man ganz einfach wissen muss. Meine Top-5-Tipps für den Verkauf bei eBay-Kleinanzeigen habe ich Euch hier kurz zusammengestellt:

1. Genaue Artikelbezeichnung zum besseren Auffinden
Wichtig ist, dass Ihr die Artikelbezeichnung so konkret wie möglich formuliert, damit sie bei der Suche der Käufer nach Stichpunkten auch gefunden werden. Eigenlob oder übermäßig plakative Beschreibungen wie z.B. „Super schönes Armband – Schnäppchen!“ solltet Ihr vermeiden, das schreckt ab!

2. Professionelle Artikelbeschreibung
Ich kopiere meistens aus den Originalartikelbeschreibungen, die ich online finde, einzelne Textbausteine in die ebay-Anzeige. Das geht schnell und wirkt professionell und hochwertig. Wichtig ist allerdings, dass Ihr dann natürlich noch auf den aktuellen Zustand eingeht und evtl. warum der Artikel zum Verkauf steht!

3. Gute Fotos
Neben der Artikelbeschreibung ist das Bild des Artikels mindestens das zweitwichtigste Verkaufsargument. Der Artikel und dessen Umrisse sollten auf dem Foto gestochen scharf erkennbar sein. Am besten wählt Ihr den Hintergund so, dass sich der Artikel im Vordergrund hervorhebt. Hierzu baut Ihr Euch direkt selbst eine Lichtbox mit Hohlkehle für nicht allzu große Artikel (Die Anleitung von visual-dreams.de findet Ihr HIER). Im Idealfall verwendet Ihr mindestens 3 verschiedene Ansichten, damit sich der Käufer ein Gesamtbild des Artikels machen kann – Draufsicht, Seitenansicht, Ansicht von unten, Ansicht der Details. Ich persönlich mache die Fotos mittlerweile fast alle mit dem Handy, da ich die Artikel danach direkt über die ebay-Kleinanzeigen-App innerhalb von Minuten einstellen kann.

4. Zeitpunkt der Online-Schaltung
Und damit sind wir auch schon beim Zeitpunkt der Online-Schaltung. Davon hängt ab, ob Ihr bei ebay an den stark frequentierten Tagen am Wochenende möglichst weit oben in der Trefferliste der Kleinanzeigen landet. Bei eBay Kleinanzeigen steht das zuletzt eingestellte Angebot immer oben. Ich persönlich stelle gern am Freitag Abend ein und nutze das ein oder andere Mal auch das Angebot von ebay, den Artikel für 1,50 Euro wieder nach oben zu schieben.

5. Herkunft des Artikels
Jetzt schmunzelt Ihr bestimmt, aber es ist wirkich WICHTIG! Ich setze unter jedes Angebot den Satz „Abzugeben aus einem tierfreien Nichtraucherhaushalt“. Bislang habe ich ungelogen von fast allen Käufern das Feedback erhalten, dass sie darauf extrem achten. Gepaart mit einer verhältnismäßig guten Gegend des Verkäufers (die Stadtteile nennt ebay im Angebot) erhöht dieser Satz die Verkaufswahrscheinlichkeit deutlich.

Weitere Tricks findet Ihr übrigens toll zusammengefasst in einem Video. Die Bloggerinnen Anne vom Blog Les Attitudes, Sarah von Josie loves, Annie von Anniewear und Franzi von Zukkermädchen saßen zusammen und haben sich zu diesem Thema ausgetauscht. Das ganze wurde dann im Film festgehalten. Schaut selbst – es sind wirklich gute Ideen dabei…

Und die Ein oder Andere von Euch ist sicherlich auch schon ein richtiger Profi und kann über weitere Erfahrungen berichten, oder? Ich freue mich über jeden Tipp! XOXO – Eure Rieke