Gestern Abend habe ich es wieder gesehen: Meine Lieblings-Boyfriend-Jeans an zwei verschiedenen Mädels mit völlig unterschiedlichen Style-Ergebnissen. Und einmal mehr wurde deutlich, wie wichtig zwei bis drei Grundregeln gerade beim Boyfriend-Look sind, damit  das Ergebnis „MEGA-LÄSSIG“ statt „LEIDER-TRUTSCHIG“ lautet. Hier für Euch einfach mal auf die Schnelle die aktuell drei heiligen Grundregeln für den perfekten Boyfriend-Look:

Regel Nr. 1: Krempeln, Krempeln, Krempeln
So langsam ist es angekommen: Jeans werden zur Zeit gerollt! Entweder in mehreren Lagen leicht „undone“ oder aber extrahoch in einer Schicht. Die einfachste Variante: Ihr kauft sie gleich in der 7/8-Länge. Aber wichtig: nach unten eng zulaufend.

Regel Nr. 2: Oversize all over
Nicht nur die Jeans ist oversize beim Boyfriend-Look sondern auch das Oberteil. Die alten Schlabberteile können also ruhig wieder ausgegraben werden und die Bluse und das Sweatshirt zwei Nummern größer gekauft werden!

Regel Nr. 3: Vokuhila
Vorne kurz, hinten lang! Das Prinzip ist ganz einfach: Die übergroßen Oberteile werden zur Boyfriend-Jeans (aber auch zur Skinny) einfach vorne in den Hosenbund gesteckt.

Habt Ihr noch weitere Tipps und Tricks! Immer her damit…

Fotos: Lookbook.nu